Studien- und Berufsberatung

Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe unserer Schule werden durch umfangreiche Angebote und Maßnahmen bei der Gestaltung  ihres beruflichen Werdegangs unterstützt.

Ziel der Oberstufe ist es einerseits die Erreichung einer Studierfähigkeit, aber andererseits eben auch die Entwicklung einer beruflichen Orientierung. Den Übergang von der Schule und zur Berufswelt zu meistern fällt auch Oberstufenschülern z.T. noch sehr schwer. Dies gilt umso mehr, weil sich die Arbeitswelt in einem fortwährenden Wandel befindet. Neben den traditionellen Studien- und Ausbildungsgängen entstehen immer wieder neue Studienrichtungen und Berufsbilder. Ebenso ist die Hochschullandschaft in ständiger Bewegung. Gerade wegen der Komplexität der Thematik erhalten unsere Schüler und Schülerinnen der gymnasialen Oberstufe Impulse und Vermittlungsangebote, die ihnen den Weg zu einer für sie adäquaten Berufs- und Studienfindung erleichtern. Dies geschieht durch die Beratungslehrerin unserer Schule für den Bereich Studium und Beruf (Fr. Diekenbrock), die zweimal wöchentlich an der Schule individuelle Beratungstermine anbietet, und in monatlich an unserer Schule stattfindenden Sprechstundenterminen mit der Berufsberaterin für akademische Berufe der Agentur für Arbeit (Fr. Lohrasbi).

Die Berufs- und Studienberatung in unserer Oberstufe verfolgt somit die Intention den Schülerinnen und Schüler eine passgenaue Beratung zusammenzustellen, sie in ihrer Perspektivenfindung zu fördern und ihnen praktische Hilfestellungen anzubieten, die ihre spezifische Situation, ihre individuellen Wünsche, Qualifikationen und Persönlichkeitsmerkmale berücksichtigen.

 

Schwerpunkte der wöchentlichen Studien- und Berufsberatung durch Fr. Diekenbrock:

Einführungsphase:
  • Hilfestellung beim Verfassen von Bewerbungen für das Berufsorientierungspraktikum
  • Praktikumsplätze an Hochschulen eruieren
  • individuelle Beratung zu beruflichen Alternativen für die SuS, die nicht den Übergang in die Qualifikationsphase schaffen
Qualifikationsphase 1:
  • Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Oberhausen; Organisation einer Stufenveranstaltung mit mind. zwei Arbeitsberatern
  • Kooperation mit den Studienberatern der umliegenden Ruhruniversitäten / Fachhochschulen: Kontakte für Einzelgespräche oder Kleingruppen initiieren und koordinieren
  • regelmäßige Abfrage und Koordinierung von Individualgesprächsterminen
  • Angebote zur Teilnahme an Informationsveranstaltungen der umliegenden Hochschulen (z.B. Wochen der Studienorientierung, Tag der offenen Tür, …), Berufsmessen und speziellen Veranstaltungen bei der Arbeitsagentur (z.B. Infotage Polizei, Bundeswehr u. anderer Ausbildungs-anbieter)
  • Berufsfindungsgespräche (individuelles Stärken- und Schwächenprofil erstellen) und Unterstützungsangebote (Recherche zu Berufsbildern und Studiengängen, Bewerbungsschreiben korrigieren, …) für SuS, die evtl. die Oberstufe mit der FHR verlassen oder ein duales Studium anstreben
  • Mitwirkung bei dem Projekt „KEIN ABSCHLUSS OHNE ANSCHLUSS“ (Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW in Zusammenarbeit mit d. Schulen und der Agentur für Arbeit
Qualifikationsphase 2:
  • Abfrage und Koordinierung von Individualgesprächsterminen zum Zwecke der Klärung von beruflichen Orientierungsfragen
  • verstärkte und gezielte, individuelle Ansprache und Einzelberatung von SuS, die bis dahin noch keine berufliche Perspektive gefunden haben
  • Vermittlung von Kontakten zu den Studienberatern der Hochschulen
  • Veröffentlichen / Weitergabe offener Ausbildungsangebote und von Terminen der Tage zur Studienorientierung, TOTs, …
  • Korrigieren von Bewerbungen
  • Einüben von Bewerbungs- / Vorstellungsgesprächen
  • Alternativen bei Nichterreichen der Allgemeinen Hochschulreife erarbeiten

 

Studienwahltest

Mit folgendem Tool lässt sich einfach und schnell ein Studienwahltest durchführen.
Alle Angaben ohne Gewähr
Copyright 2016 www.abitur-und-studium.de: Bafög Rechner NC

 Posted by at 12:11